Persönliche Eindrücke

Das sagen Trainierende zum Maru Dojo:


Beate (Karate)
«Durch Sensei Marffy habe ich das sanfte im Karate-Do gefunden. So habe ich in diesem wunderschönen Dojo das Karate wieder neu für mich entdeckt.»

Christa Lehmann (Kobudo und Functional Training)
«Was ich am Maru Dojo mag ist dieser gute Geist. Die heitere Atmosphäre und die offenen Menschen bewegen mich dazu, jede Woche aufs Neue, voller Vorfreude, ins Training zu gehen!»

Nathalie Gasser (Karate)
«Das Maru Dojo ist für mich einmalig, weil ich dort gemeinsam mit Andern meine individuellen Grenzen immer wieder neu überwinden lerne.»

Tania López (Karate)
«Ich trainiere zwar erst seit ein paar Monaten im Maru Dojo, aber bis jetzt habe ich nach den Trainings noch nie schlechte Laune gehabt! :-) Karate bereichert mein Leben von Tag zu Tag. Das Dojo selber ist sehr hell mit hoher Decke und ist stilvoll japanisch eingerichtet. Ausserdem ist es idyllisch gelegen an der Aare. Die Trainings gefallen mir sehr gut und die Atmosphäre ist sehr angenehm. Ein guter Ort um Harmonie und Frieden zu erhalten.»

Simon Ruch (Karate)
«Meine körperlichen und geistigen Grenzen ausloten und erweitern, Innere Ruhe finden, Energie tanken, mich gemeinsam mit anderen Menschen weiterentwickeln, und natürlich eine wunderschöne Kampfkunst üben – dies alles ermöglicht mir das Maru Dojo.»

Miriam Deppeler (Karate und Kobudo)
«Wenn ich meine Alltagskleider ablege, den Gi anziehe, das Dojo betrete und trainiere, dann kann ich entspannen. Das Maru Dojo ist zu meinem zweiten zu Hause geworden und so fühlt es sich auch an.»

Simone Prodolliet (Karate)
«Nach langem Unterwegssein eine Art Heimat gefunden … und hier auf neue Weise wieder unterwegs.»

René Moser (Karate)
«Im Maru Dojo wird nicht nur Karate trainiert, es wird Karate gelebt: Wertschätzung, Bescheidenheit, Selbstvertrauen, körperliche und geistige Ausdauer sind nur einige Begriffe dieser Lebensschule.»